Seit Wochen ist unser Land im Ausnahmezustand, die Corona-Pestilenz hat uns voll im Griff. Landauf und landab werden kleine und große Mittelaltermärkte abgesagt und Festivals eingestellt, auf denen die vielen, kleinen Händler, Handwerker und Erzeuger der jahrzehntealten Mittelaltermarkt-Szene in Deutschland ihre Waren und Dienstleistungen feilbieten.

Viele Akteure der Szene stehen - gerade jetzt im Frühjahr nach dem langen und ertragslosen Winter - durch die Absagen ihrer gebuchten Märkte praktisch vor dem Nichts und bangen um ihre Existenz. Auch wir, die Betreiber dieser Seite, haben mit unserer Imkerei ein Standbein auf zahlreichen Märkten und erleben dies gerade sehr schmerzlich. Aber wir betreiben nebenbei noch eine sehr kleine Webdesign-Agentur und überlegen fieberhaft, wie der Marktszene nun schnell und direkt geholfen werden kann. Denn wir alle können nicht auf staatliche Gelder oder Rettungspakete hoffen, auch Kredite helfen den meisten Marktfahrern gar nicht.

So entstand die Idee, die abgesagten Märkte virtuell im Netz abzubilden und den vielen kleinen Händlern die Möglichkeit zu geben, ihre Waren online zu verkaufen. Diejenigen, die bisher keinen Onlineshop haben, weil sie die Kosten gescheut haben, bieten wir in Kürze für einen Betrag von 100 Euro - was quasi den Selbstkostenpreis darstellt - einen kompletten Onlineshop an, auf dem sie ihre Waren anbieten können. Bei der Einrichtung und Konfiguration stehen wir kostenlos zur Seite und helfen, den Shop schnell online zu bekommen. Jeder Shop bekommt über die Domain Mittelaltermarkt.biz eine Subdomain mit dem Namen des Gewerks und wird auf dieser Plattform beworben. Wer schon einen Onlineshop hat, wird kostenlos in der Übersicht der Shops verlinkt.

Zusätzlich haben wir aktuell die Idee, einen Teil der Einnahmen in einen Unterstützungsfond fließen zu lassen, aus dem je nach Füllstand Handwerker und Künstler entschädigt werden, die auf Basis von Gage arbeiten. Als Ergänzung dazu werden wir ein Paypal-Konto einrichten, auf das man spenden kann.

Mit diesen Maßnahmen möchten wir die aktuelle Situation der ausfallenden Märkte etwas abmildern und hoffen, so die eine oder andere Existenz retten zu können. Wichtig ist: Wir möchten uns damit nicht bereichern, sondern versuchen die Kosten niedrig zu halten und unsere Arbeit so günstig wie möglich anzubieten. Dies verstehen wir als gemeinnützige Aufgabe für die uns so geliebte Mittelalter-Szene.

Sollte jemand Lust und Zeit haben, an diesem Projekt mitzuwirken, sei es, um anderen beim Einrichten eines Shops zu helfen oder um die Kommunikation wie eventuelle Pressearbeit oder die Bearbeitung von Anfragen zu übernehmen, ist herzlich eingeladen und möge sich melden.

In Kürze werdet ihr hier einen Bespielshop und die Möglichkeit, diesen zu bestellen, finden.

Bis dahin haltet euch tapfer und gesund!

Gründau, 13.03.2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.